Komplex mit 24 Wohnungen, Paris/ Frankreich

Komplex mit 24 Wohnungen, Paris/ Frankreich

Ein einmaliges Bauprojekt des Zusammenwohnens mit dem passenden Namen „Schöner Hang“ wird in Ivry-sur-Seine, an der Randzone von Paris errichtet. Der Hauptbaustoff sind Massivplatten  aus dem kreuzweise verleimten Holz (CLT/ BSP) NOVATOP vom tschechischen Hersteller AGROP NOVA.

ob_6418f75f270d8357aec88bef30616213_sans-titre-1

Zum jetzigen Zeitpunkt findet gerade die Fertigstellung des Außenbereiches statt. Die ersten Wohnungen sollten den neuen Eigentümern Anfang August dieses Jahres übergeben werden. Der Baufertigstellung ging eine sechsjährige anspruchsvolle Planungs- und Verhandlungsphase voraus. Bereits im Jahr 2008 kam der Architekt Alain Costes, Gründer der Assoziation für Beruf, Informiertheit und Solidarität mit Arbeitslosen und Beschäftigten mit unsicherer Arbeit, mit der Idee, für einige Familien in Ivry einen hochwertigen Wohnkomplex zu erstellen. Es war die Reaktion auf die unbefriedigende Situation im Bereich des Sozialen Wohnbaus vor allem auf ungeeignete Bedingungen in bestehenden Siedlungen an den Peripherien.

Fertige Wohnungen zum halben Preis

Zusammen mit Architekten aus dem SCOP-Team Atelier 15 haben am Projekt des neuen Wohnkomplexes 24 gewählte Familien ihren Anteil. Obgleich die Lokalität ziemlich attraktiv ist, ist es gelungen, einen günstigen Verkaufspreis für die Parzellen (252 EUR pro m2) mit dem Rathaus und einen günstigeren Zinssatz mit der Bank auszumachen. Die Interessenten gründeten eine Genossenschaft für kollektive Kapitalanlagen, um die Schwierigkeiten der sozial schwächeren Investoren auszugleichen. „Der Endbetrag für 1 m2 Nutzfläche liegt bei 2 850 EUR – das heißt zweimal weniger, als im Rest von Ivry. Auf diese Weise haben wir nachgewiesen, dass Wohnen zum erschwinglichen Preis wirklich für jeden zu realisieren ist, weil die Anschaffungspreise des Wohnens und die Kosten gleich sind,“ betont Leo Garos aus dem Team Atelier 15. „Aus dem gleichen Grund sind wir aber zugleich ein Dorn im Auge der großen Developer-Gesellschaften.”

Holz hat gewonnen – nicht nur aus finanziellen Gründen.

Das ursprünglich geplante Mauerwerk konnte sich schließlich nicht durchsetzen. Es war im Vergleich zu den Holzbauteilen zu teuer, da durch das abfallende Terrain und die schlechte Zugänglichkeit der Baugründe die Kosten im Mauerwerksbau erhöhten. Die Architekten merkten auch an:“ Aus Holz ist es einfacher energiesparende Bauten zu realisieren und außerdem ist die Holzkonstruktion leicht und einfach zu errichten. Ein weiteres Argument speziell für NOVATOP war, das das System leicht mit anderen Naturbaustoffen zu realisieren ist. Der Wohnkomplex in Ivry sur Seine besteht aus einer Mischung aus Leinfasern mit Zellulose und aus der Holzfaserdämmung.”
Durch das stark abfallende Terrain und die unzureichend tragfähige Bodenschicht, hat der Projektant als Fundament Gründungspfähle aus Stahl gewählt. Die Verwendung von Holzplatten NOVATOP war dann nur noch eine logische Schlussfolgerung – es handelt sich um eine leichte Konstruktion, die für solch ungünstige Anfangsbedingungen durchaus ideal ist. Der Vorfertigungsgrad der Platten wurde auf Wunsch des Auftraggebers erhöht – sie wurden bereits im Werk mit der Dämmung versehen , um die Montagezeit auf ein Minimum zu reduzieren.

FR_Construibois_Prudhomme_2011 (19)

Innenräume im Geist der Natur

Bereits in der Projektphase war klar, dass die NOVATOP-Platten in Wohnsichtqualität geliefert werden. Der Hauptgrund war das die Massivholzplatten im Innenbereich auch gleich die Oberfläche bilden sollten. „In dieser Hinsicht sind wir uns der Einzigartigkeit von NOVATOP bewusst” erläutert Costes diese Konzeption. „Wir mussten uns mit den Themen Verputzen, Ausmalen oder Tapetezieren nicht beschäftigen und das Projekt wurde dadurch nicht nur billiger, sondern auch schöner.“

Originelle Inspiration

Es bleiben nur noch ein Paar Monate, die die ausgewählten Familien von dem erträumten eigenheim in Ivry sur Seine trennt. Einige von ihnen sind wegen administrativer Belastung  oder aus Familiengründen von dem Projekt zurückgetreten, der gesunde Kern ist aber geblieben, obwohl sich diese Leute verpflichtet haben, ihr Haus im Verlauf der nächsten 15 Jahre nicht zu verkaufen. Dass das Ivry-sur-Seine-Modell auf seine Art originell und lebensfähig ist, darauf deutet auch eine Reihe ähnlicher Projekte hin, die in letzter Zeit begonnen wurden, gleich ob in Paris oder in anderen französischen Großstädten. Zu diesem Zeitpunkt spricht man von 80 Projekten der gleichen Machart.

FullSizeRender

„Wir haben ein kooperierendes Team gebildet,“

fügen die Autoren des Projektes aus dem Atelier 15 zur Wahl des NOVATOP-Systems hinzu. „Es ist für uns eine große Erfahrung, vor allem im Bereich des Informationsaustauschs zwischen dem Architekten, Projektanten und der Industrie. Und bis auf Schwierigkeiten bei der Abstimmung der Handelsverträge haben wir keine Probleme registriert. Im Gegenteil, die Herstellung war sehr flexibel, die Qualität der Bearbeitung war sehr hoch, und die Innebereiche in Wohnsichtqualität sprechen für sich.“

Baukonstruktion:
Wände –  NOVATOP SOLID Stärke 84 mm (1 754 m2) in Wohnsichtqualität, ergänzt um eine Mischung aus Leinfasern mit Zellulose + Stärke 116 mm für Zwischengeschosse
Decke – NOVATOP OPEN Stärke 227 mm (801 m2) für Decken + Stärke 247 mm (905 m2) mit Holzfaserdämmung Steico
Dach – NOVATOP ELEMENT Stärke 160 mm (574 m2) mit Holzfaserdämmung

Architekten: SCOP Atelier 15
Realisation: CMB, 2014/2015

Publiziert 14.5. 2015

Fotogalerie

Alle Referenzen

Wohin weiter